Ein grosser Nationalturner:
Kurt Hurschler, ein Allrounder des Turnvereins Beckenried

Text: Jakob Christen

Kurt ist einer unserer Athleten, der so ziemlich in allen Sparten grosse Resultate erzielte. Kunstturnen, Leichtathletik, Skifahren, Schmutzli, Fähnrich, Volleyball und so weiter. Seine grösste Stärke war das Nationalturnen, Schwingen, Ringen und Steinheben. Das Jahr 1976 kann als sein High-Light bezeichnet werden. Da erringt Kurt selber den kantonalen Kranz in Willisau und sieben Turner teils aus seiner Riege kehren «bezweigt» nach Hause zurück.

Kurt Hurschler, Oswald Amstad, Hans Amstad, Toni Käslin, Christian Landolt, Hanswalter Murer, Jürg Murer † 1984, Walter Signer

Im Protokoll des TVB ist nachzulesen, dass er bereits mit 15 Jahren den ersten Zweig bei den Schweizerischen Nachwuchswettkämpfen in Emmenbrücke holte. Als Skifahrer und Langläufer wurde er mit dem berühmten «Murer-Teller» geehrt.

Und aus dem Protokoll zitiere ich weiter:

  • 1965: Turnfest Brunnen: Kurt Hurschler, der erstmals bei den Nationalturnern Kat. B startete, kämpfte wie ein Löweund kanterte beim Schwingen und Ringen wie ein Routinier, alle seine Gegner in Grund und Boden. Sein erster Rang war mehr als verdient. (Zweig).
  • 1965: Nationalturntag in Neuenburg: Am 29. August abends 11.00 Uhr bekam ich ein Telefon und dies lautete: Salü (Untergass)Sepp, chunsch ai i Adler appä, dä huerä Kurt hed de Kranz, und dä Rütener (Sepp) Unfall. Somit ist Kurt mit seinem Kranzgewinn der 11. Beckenrieder, der mit Lorbeer ausgezeichnet wurde.
  • 1967: Turnfahrt ins Muotathal: Sonntags: Fussmarsch nach der Glattalp. Das von Kurt Hurschler organisierte Alpschwinget wurde zu einem grossen Erfolg. Murer Fredy wurde als grosser Sieger ausgerufen und gefeiert, während Kurt Hurschler den Sieg im Stein-Tragen errang.
  • 1974: Kurt Hurschler wird zum Fähnrich gewählt. Bleibt bis 1980 und übergibt dann an Maurus Nann.
  • 1977: Thomas Nann stellt die Neuorganisation des Turnbetriebes vor. Folgende Riegenchefs würden ihm künftig zur Seite stehen: Kurt Hurschler (Nationalturnen bleibt bis 1990)
  • 1979: Kreis-Einkampf-Meisterschaft: Kurt Hurschler hebt den Stein 48 x
  • 1990: Nach 13 Jahren in der TK für Steinheber und Nationalturnen tritt Kurt Hurschler zurück und wird zum Abschied als Riegenleiter mit einem Turnertrunk geehrt.

Dieser Aufzählung könnte noch viel zugefügt werden. 25 Jahre aktive Mitgliedschaft von Kurt Hurschler, die nicht vergessen werden dürfen.